Society for Intercultural Education, Training and Research

Beirat

Beirat

Der Beirat berät den Vorstand in organisatorischen, wissenschaftlichen und praktischen Angelegenheiten. Er besteht aus Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Forschung, aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern interkultureller Kommunikation und Kooperation in Wirtschaft, Sozialwesen, Politik und internationalen Organisationen sowie aus vormaligen Vorstandsmitgliedern von SIETAR Deutschland e.V.

Die Beiratsstruktur soll es dem Verein ermöglichen:

  • Die Kontinuität und Nachhaltigkeit des Vereins zu garantieren, indem Erfahrung und Know-how vormaliger Vorstandsmitglieder dem Verein weiterhin zu Gute kommen
  • Wissenschaftlichkeit und Forschung stärker im Verein zu verankern und zu fördern
  • Die Vernetzung von interkulturellem Know-how mit der Praxis in den Anwendungsbereichen interkulturellen Handelns zu fördern


Organisatorischer Beirat

 

  Christine Wirths (Diplom-Kulturwirtin)

Christine Wirths ist seit 1994 Mitglied bei SIETAR Deutschland e.V., war von 2002 bis 2008 im Vorstand und drei Jahre davon Vorstandsvorsitzende.  Sie hat an zahlreichen nationalen und internationalen SIETAR Kongressen mitgewirkt und 2008 mit einem Projektteam das SIETAR Forum zum Thema „Veränderungsprozesse international tätiger Organisationen“ konzipiert und erfolgreich umgesetzt. Ihre Begeisterung für das Thema ‚Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit‘ entfachte sich 1987 bei ihrem ersten längeren Auslandsaufenthalt. Seitdem hat sie in verschiedenen Ländern gelebt und gearbeitet und sich 1994 - ausgelöst durch die SIETAR Europa Konferenz in Ingolstadt - für das Berufsfeld der Internationalen Personal- und Führungskräfteentwicklung in Verbindung mit interkulturellen Beratungs-, Trainings und Coachingmaßnahmen entschieden. Nachdem sie zwischen 1995 und 1999 als freiberufliche interkulturelle Trainerin und Beraterin für verschiedene Firmen tätig war, gründete sie 1999 das Unternehmen CultureWaves. Mit 80 Trainern und Beratern aus verschiedenen Kulturen begleitet sie heute globale Organisationen aus unterschiedlichen Branchen. Dabei ist es ihr ein besonderes Anliegen, auf allen Ebenen das Bewusstsein für die Herausforderungen in der internationalen Zusammenarbeit zu schärfen, Handlungsoptionen zu entwickeln und mit den Kunden gemeinsam nachhaltige Internationalisierungskonzepte umzusetzen.

  Alexander Scheitza (Diplom-Psychologe)

Alexander Scheitza wurde im Vorfeld des „legendären“ SIETAR International Kongresses 1996 in München Mitglied bei SIETAR Deutschland e. V. Von 2003 bis 2009 gehörte er dem Vorstand an und war von 2005-2007 2. Vorsitzender und 2008-2009 1. Vorsitzender des Vereins. Als Delegierter für SIETAR Europa war er von 2005-2006 2. Vorsitzender von SIETAR Europa und 2007 1. Vorsitzender. Er hat das SIETAR Deutschland Symposium 2006, den SIETAR Europa Congress 2007 und den Global SIETAR Congress 2008 mit organisiert.

Seit Mitte der 1990er Jahre ist Alexander Scheitza an der Schnittstelle interkultureller Forschung und Praxis tätig. Als interkultureller Trainer und Berater trainiert und coacht er Personen verschiedenster Berufsgruppen in/für interkulturelle Kontaktsituationen und berät Organisationen bei Internationalisierungsvorhaben sowie beim Management von Diversität. Daneben hat er zu interkultureller Kompetenz sowie zu kultureller Diversität in Unternehmen und Organisationen geforscht und publiziert. Er lehrt Interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit an verschiedenen Hochschulen. 2003 gründete er die Firma RADIUS Kommunikation & interkulturelle Zusammenarbeit. Seit 2008 ist er außerdem Geschäftsführer des Kölner Instituts für Interkulturelle Kompetenz e.V.

  Martina Tadli (MA.phil.)

Martina Tadli, seit 2000 Mitglied bei SIETAR Deutschland e.V., war von 2005 bis 2007 als Vorstandsmitglied bundesweite Koordinatorin der SIETAR Regionalgruppen. Als SIETAR Mitglied hat sie viele Jahre bei der Entwicklung der Regionalgruppe Rhein-Main mitgewirkt. Darüber hinaus gestaltet sie seit vielen Jahren aktiv die Vorbereitung udnn Durchführung der SIETAR Deutschland Foren mit. Auslöser für die Beschäftigung mit dem Thema „Interkulturelle Kommunikation“ war bereits Anfang der 80-ger Jahre die Arbeit mit internationalen Gruppen. Es folgten zehn Jahre Tätigkeit im Ausland in einer Auslandsschule und dem deutschen Kulturinstitut, einer konsularischen Vertretung Deutschlands und der Auslandsniederlassung eines deutschen Großkonzerns. SIETAR Deutschland e.V. ihr bis heute als agiler Coach, Moderatorin und Organisationsentwicklerin eine Heimat rund um interkulturelle Themen. Es ist ihr deshalb ein ganz besonderes Anliegen, SIETAR Deutschland e.V. in seiner Entwicklung weiterhin aktiv zu begleiten und zu unterstützen. Schwerpunkt ihrer kulturübergreifenden Arbeit mit Menschen in Organisationen sind die erfolgreiche interkulturelle, mündliche und schriftliche Kommunikation in Führung und Zusammenarbeit, Diversität und interkulturelle Herausforderungen in agilen Arbeiswelten. Es ist ihr ein Anliegen, Integration und Entwicklung, ein flexibles Mindset und Kooperationskompetenz für ein friedliches Zusammenleben und –arbeiten in der Gesellschaft zu fördern und zu stärken.

    Dr. Heike Pfitzner

Dr. Heike Pfitzner Dipl. Päd., Organisationsentwicklerin, Change-Expertin, interkulturelle Trainerin, seit 20 Jahren mit eigener Firma STIC. Schwerpunkte: Change/ OE/ Spezialisierung auf Russland. Presencing.

 


Wissenschaftlicher Beirat

Dem wissenschaftlichen Beirat von SIETAR Deutschland gehören renommierte Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen an.


Prof. Dr. Jürgen BoltenProf. Dr. Jürgen Bolten
Prof. Dr. Jürgen Bolten leitet seit 1992 das Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation an der Universität Jena. Seine Arbeits- und Forschungs-gebiete sind: Kommunikative als kulturelle Stile; Interkulturelles Personalmanagement; Theorie interkulturellen Handelns, wirtschaftsbezogene Kultur- und Kommunikationsgeschichte Deutschlands, E-Learning mit interkulturellen Contents.



Prof. Nicola HaleProf. Nikola Hale

Prof. Nikola Hale ist gebürtige US Amerikanerin und seit 1995 an der Fakultät Wirtschaft für Interkulturelles Kommunikation und Management und Schlüsselkompetenzen in alle vier Studiengänge an der Hochschule Furtwangen zuständig. Sie lehrt Intercultural Communication, Managing Cultural Diversity, Team Dynamics, Präsentationen und Interkulturelle Konfliktmamagement und ist parallel zu ihrer Hochschultätigkeit als freiberufliche Interkulturelle Trainerin und Beraterin für renommierte Unternehmen tätig.



Prof. Dr. Alois Moosmüller  Prof. Dr. Alois Moosmüller

Prof. Dr. Alois Moosmüller ist seit 1997 Professor für Interkulturelle Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Habilitation in Ethnologie und Interkulturelle Kommunikation). Von 1992 bis 1997 war er Dozent an der Keio-Universität in Tokyo und forschte zur interkulturellen Zusammenarbeit in deutschen und US-amerikanischen Unternehmen in Japan. Seit 15 Jahren lehrt und forscht er im Bereich Interkulturelle Kommunikation und arbeitet als interkultureller Trainer und Berater. Seine derzeitigen Forschungsschwerpunkte sind Akkulturation, Business-Diaspora und internationaler Personaltransfer.



Prof. Dr. Alexander Thomas  Prof. Dr. Alexander Thomas

Prof. Dr. Alexander Thomas hat die Beschäftigung mit interkulturellen Fragestellungen in Deutschland entscheidend geprägt. Er wirkte 25 Jahre lang als Professor für Sozialpsychologie und Organisations- psychologie an der Universität Regensburg. Seine Forschungsschwerpunkte lagen und liegen vor allem im Bereich der Kulturvergleichenden und der Interkulturellen Psychologie, speziell der Psychologie interkulturellen Handelns, der Interkulturellen Kommunikation sowie in Trainings- und Evaluationsforschung zur interkulturellen Kompetenz.