Society for Intercultural Education, Training and Research

Regionalgruppe Berlin/Brandenburg

Regionalgruppe Berlin/Brandenburg

Die Regionalgruppe Berlin/Brandenburg trifft sich zum Austausch und gemeinsamen Lernen zu unterschiedlichen Themen.
Die Gruppe wird geleitet von

 

Dr. Katharina Maak, Diplom-Kulturwissenschaftlerin und Interkulturelle Trainerin I mehrjährige Aufenthalte in Spanien und Italien, Arbeitsschwerpunkte Projektorganisation, Tourismus- und Regionalentwicklung, Gesundheitswesen. 

 

Sarah Grothe M.A., Trainerin und Coach für interkulturelle Kompetenzen I Länderschwerpunkte: USA, Argentinien, Frankreich sowie Deutschland I Arbeitsschwerpunkte: "Working in Germany", „Integration von ausländischen Fach- und Führungskräften sowie mitreisenden Partnern in den deutschen Arbeitsmarkt“ & "Interkulturelles E-Learning ".


Termine für 2017

SuccessTeams für Interkulturelle TrainerInnen und Coaches

Gemeinsam berufliche und private Ziele erreichen!

Vormittags-Workshop am Samstag, den 2. September 2017 von 10:00 bis 14:00 Uhr

in den Räumen des artop-Instituts 

(Christburger Str. 4, 10405 Berlin (2. Hinterhof, 1. Etage)

Referentin: Michaela Stadler

Teilnahmegebühr: 25,00€ für SIETAR-Mitglieder/ 35,00€ für Nicht-Mitglieder  

Stell Dir vor, Du bleibst dran an Deinem dringlichsten Thema in einem Bündnis und tollen Team zum Erreichen von Zielen... Du warst schon beim Impulsvortrag am 1. Juni und hast Lust Dein eigenes Thema jetzt endlich anzugehen? Du konntest nicht teilnehmen, hast aber durchaus ein Thema und bist neugierig, wie man in einem SuccessTeam daran arbeitet? Dann ist unser Workshop die richtige Methode Deine Ziele schneller zu erreichen! 

In diesem 4-stündigen Workshop wollen wir tiefer in die Methode eintauchen, sie in Anwendung bringen und auf Wunsch auch direkt Teams gründen, in denen Du Deine beruflichen oder privaten Vorhaben konkretisierst.


Wenn Du wissen möchtest, was es braucht, um die Methode SuccessTeam anzuwenden und Dein eigenes Thema jetzt endlich angehen möchtest, melde Dich jetzt zum Workshop an:

*HIER ZUM WORKSHOP ANMELDEN*

„If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together“ 

Nicht nur als TrainerInnen und Coaches, auch im Privaten erleben wir, dass bei der Umsetzung erwünschter und notwendiger Veränderung oft genug das dazwischenkommt, was wir gemeinhin den beruflichen Alltag oder „das Leben“ nennen. Und leider passiert dann häufig „nicht mehr viel“... 

Das wollen wir gemeinsam ändern und möchten Dich - pünktlich zur Jahresmitte - zu einem besonderen Workshop einladen, um Wissen und Erfahrung zu bündeln, damit Du mit geballter Inspiration und Motivation in die zweite Jahreshälfte starten kannst.

Seit langem zeigt die amerikanische Karriereberaterin Barbara Sher mit ihren SuccessTeams, dass unser Erfolg im Erreichen von Zielen nicht davon abhängt, dass wir endlich schlechte Gewohnheiten ablegen oder positiver denken. Es geht gerade nicht darum, uns selbst zu optimieren. Stattdessen starten wir genau so wie wir sind – jetzt direkt.

Was wirklich zählt, sind Verbindlichkeit und die Unterstützung durch andere! In einem SuccessTeam tut sich eine kleine Gruppe Gleichgesinnter zu dem einzigen Zweck zusammen, das eigene Ziel ernsthaft zu verfolgen und die anderen beim Erreichen ihrer jeweiligen Ziele intensiv zu unterstützen. Dabei profitieren alle von dem geballten Erfahrungs- und Wissensschatz sowie Netzwerk der Teilnehmenden. Und das funktioniert!

Die Themen für die SuccessTeams werden von den Teilnehmenden selbst eingebracht. Zur Inspiration hier einige Themenvorschläge:

  • Wie kann ich die Methode für mich selbst nutzen – beruflich oder auch privat?
  • Was muss ich wissen, damit sie auch funktioniert?
  • Wie kann ich meinem eigenen beruflichen Angebot damit mehr Nachhaltigkeit verleihen
  • Auf welche Interkulturellen Aspekte der SuccessTeam-Arbeit muss ich besonders achten?

 

Referentin:

Michaela Stadler (SuccessTeams & Coaching nach Barbara Sher; Life/Work Planning nach R.N. Bolles; Interkulturelles Training (DGIKT)

"Ein Leben vor dem Hintergrund häufiger Ortswechsel in ganz unterschiedlichen Kulturen - wie kann das gelingen?"

Zwanzig Jahre hat Michaela als "accompanying spouse" im Rahmen des Auswärtigen Dienstes auf drei Kontinenten gelebt. Auf Basis dieser Erfahrung unterstützt Michaela Stadler hochmobile Menschen - und insbesondere deren Partner - in ihrer Berufsstrategie und Lebensgestaltung.

Als interkulturelle Trainerin, Berufsberaterin und Coach arbeitet sie mit den Methoden von R.N. Bolles und Barbara Sher, um die Entwicklung passgenauer und gleichzeitig flexibler Strategien für diese besondere Herausforderung zu fördern.

In der dem Auswärtigen Amt zugehörigen Partnerorganisation berät sie die sogenannten MaP (mitausreisenden Partner) in beruflichen Fragen und moderiert Informationsveranstaltungen zu relevanten Themen.

 

Organisatorisches: 

Termin: Samstag, 2. September 2017

Ort: 10405 Berlin, artop - Institut an der Humboldt Universität zu Berlin - Christburger Str. 4 (2. Hinterhof)

Zeit: 10 - 14 Uhr

Die Plätze sind (räumlich) limitiert, daher wird um Anmeldung über Eventbrite gebeten. 




Newsletter

Der aktuelle Newsletter ist unter diesem LINK abrufbar. 

*Hier für den Newsletter anmelden*


Hast Du 5 Minuten Zeit für uns? Wir möchten wissen, was Euch bewegt!

Unser Ziel ist es eine spannende Agenda mit verschiedenen aktuellen Themen aufzusetzen und den Interessen jedes einzelnen Mitglieds gerecht zu werden. Dazu benötigen wir Eure Unterstützung. Mit einer kurzen Umfrage bitten wir Euch um Eure Meinung und möchten wissen, was Euch aktuell bewegt, wie wir uns als Regionalgruppe für Eure Interessen einsetzen können und was Ihr konkret von uns erwartet. Wir danken Euch für Eure Rückmeldungen!

 
 

 

 

 

 

Die Regionalgruppentreffen finden in den Räumlichkeiten des artop-Instituts an der Humboldt Universität zu Berlin statt, die uns diese freundlicherweise zur Verfügung stellen. 


4 Fragen an Dr. Katharina Maak und Sarah Grothe:

 1.    SIETAR-Mitglied sind wir, weil… wir den Austausch zu den vielfältigen Themen aus dem interkulturellen Bereich und mit den Interkulturalisten sehr schätzen.

 2.  Regionalgruppenleiterinnen sind wir, weil… es in Berlin und Umgebung so viele spannende Initiativen, Personen und Themen gibt, die wir näher kennenlernen und über die Plattform von SIETAR miteinander vernetzen wollen. Außerdem liegt uns der Austausch mit Kollegen/innen und Interessierten sehr am Herzen.

 3.    Unser Highlight in der Regionalgruppe … ist die Vielfältigkeit des Themenspektrums und der bereichernde Austausch unter den Teilnehmenden! 

 4.    Im Moment beschäftigen wir uns mit… der Vorbereitung der kommenden Veranstaltungen. Für 2017 haben wir schon viele spannende Ideen und wir freuen uns auf ein ereignisreiches SIETAR-Jahr.